Müllsammelaktion der Grundschule

  • Views 110

Freitags etwas für die Umwelt tun!

Diese Idee stammt von den fridays-for-future-AktivistInnen und den großen Zahlen an Schülerinnen und Schülern, die sich weltweit an den Demonstrationen zum Klimaschutz beteiligen.

Dass dieser Gedanke auch bei Grundschulkindern aufkommt, ist also selbst verständlich.

So haben sich die Kinder und Lehrerinnen der Grundschule entschlossen, am Freitag, den 17.5.2019 eine Müllsammelaktion im Umfeld der Schule zu starten. Besonderes Augenmerk sollte dabei auf Plastikverpackungen gelegt werden, die sehr langlebig und umweltschädlich sind.

Zu Beginn der vierten Stunde startete die Aktion, zu der sich die Kinder von zu Hause Arbeitshandschuhe, Eimer und Zangen mitbrachten. Das Schulumfeld wurde nach Klassen aufgeteilt und von Müll befreit.

Am Ende der Aktion kamen über 9  Müllsäcke voll Abfall zusammen, was die Kinder und auch die beteiligten Erwachsenen erstaunte. Nicht nur die große Menge, sondern auch die weggeworfenen Gegenstände erschreckten die fleißigen Müllsammler. So wurden neben unzähligen Zigarettenschachteln auch Feuerzeuge,  Babywindeln, Fahrradteile und ein Plastikradio gefunden.

So werden bereits unsere Grundschulkinder für die Belange der Umwelt sensibilisiert und sie können lernen, dass jeder Verantwortung trägt und mithelfen kann, die Erde zu schützen.