Archiv der Kategorie: Allgemein

Neue Verkehrsregelung am Schulstandort Homberg

Verbesserung der Sicherheit durch eine Hol- und Bringzone im Schulbereich

Morgens zu Schulbeginn hat sich in den letzten Jahren im Schulbereich durch die Zunahme der sogenannten „Elterntaxis“ eine oftmals unübersichtliche und letztendlich zunehmend gefährlich werdende Situation für die Schulkinder ergeben. Oftmals fuhren Eltern trotz Verbots in den Schulbereich ein, das Hin-und-her von Fahrzeugen hat dabei dafür gesorgt, dass das Wesentliche übersehen werden konnte, die Kinder!

In gemeinsamen Beratungen der Bürgermeisterin als Straßenverkehrsbehörde mit der Ohmtalschule, der Grundschule Homberg, der Pestalozzischule, der Polizei, dem Busunternehmer und der VGO wurde eine Lösung entwickelt, die weiterhin die Möglichkeit eröffnet, die Kinder persönlich zur Schule zu bringen aber gleichzeitig die Sicherheit der zu Fuß unterwegs befindlichen Kinder erhöht.

In der Hochstraße wird der vor der Schule befindliche Bereich in einer Länge von 150 m vollständig als Hol- und Bringzone ausgewiesen und für die Zeit von werktags 7 – 14.30 Uhr mit einem eingeschränkten Haltverbot belegt. Das Holen und Bringen ist demnach dort möglich, ein Parken dagegen nicht. Die Kinder können sicher rechts aussteigen und müssen zur Schule keine Straße mehr kreuzen. Ein großes Transparent weist die Eltern darauf hin, dass die Kinder ab dieser Stelle alleine gehen können, keine Einfahrt in den Schulbereich zulässig ist, nicht gewendet werden und die Abfahrt talwärts über die Uhlandstraße erfolgen soll. An der Einfahrt zum Schulbereich wird beidseitig deutlich darauf hingewiesen, dass zwischen 7 und 14-30 Uhr die Einfahrt verboten ist und nur Linienverkehr einfahren darf. Die Lehrkräfte sind im Besitz von Sondererlaubnissen zur Erreichung der dortigen Lehrerparkplätze.

Alle Beteiligten erhoffen sich durch die Veränderung eine Entspannung der morgendlichen Situation und vor allem eine Erhöhung der Sicherheit der Schulkinder. Dies sollte im Sinne aller sein, auch und vor allem der Eltern der Schulkinder. Ungeachtet dessen wird das Ordnungsamt die Einhaltung kontrollieren.

 

Frohe Weihnachten

Wir wünschen fröhliche und gesegnete Weihnachtsfeiertage, einen guten und gesunden Start ins neue Jahr 2023 und schöne Weihnachtsferien!

 

 

Der Unterricht beginnt im neuen Jahr wieder am Montag, den 9.Januar 2023 nach Stundenplan.

 

 

 

 

Schulhofprojekt – großes Dankeschön an Spender

Am Freitag, den 16. Dezember 2022, sagten Förderverein und Grundschule noch einmal herzlich Dankeschön an die Gewebetreibenden aus Homberg und Umgebung, die das Schulhofprojekt in diesem Jahr mit großzügigen Geldspenden unterstützt haben. 

Schulleiterin Eva Sartorius und die erste Vorsitzende des Fördervereins Julia Braun-Seibert dankten den SpenderInnen noch einmal für ihre Investition in unsere Homberger Kinder. Die Schulleiterin betonte, dass ein attraktiver Spielplatz, wie er nun auf dem oberen Pausenhof entstanden ist, dem Bewegungsmangel junger Kinder entgegenwirke und somit auch eine aktive Gesundheitsvorsorge darstelle. Außerdem verbessere sich das soziale Miteinander in den Pausen. Das kooperative Spielen werde nun viel besser gefördert als durch die anregungsarme Asphaltwüste, die der Schulhof vorher gewesen sei. Den dritten nicht zu vernachlässigenden Vorteil der Schulhofsanierung sehe die Schulleiterin in der Nachhaltigkeit. Die Entsiegelung des Bodens und die Anpflanzung von heimischen Büschen und Bäumen sorge für eine ökologischere Umgebung und leiste besonders in den mittlerweile heißen Sommern einen guten Hitzeschutz. 

Frau Braun-Seibert ließ noch einmal das Jahr 2022 Revue passieren, in dem der Förderverein die gesamte Spendensumme von über 60.000 € zusammengebracht und das Projekt schließlich in die Tat umgesetzt hat. Neben dem Spendenaufruf per Brief hatte  der Verein an zahlreichen Wettbewerben und Veranstaltungen teilgenommen. Ein großer Sponsorenlauf wurde im Mai mit vielen Helfern erfolgreich durchgeführt. Ihre Worte schlossen mit einem Ausblick auf die Weiterarbeit am Schulgelände. 

Die anwesenden Schulkinder bedankten sich mit jubelndem Applaus und die Klasse 2a trug das Lied „Schule ist mehr“ vor. Danach wurde eine große Tafel mit den gewerblichen Spendern wurde enthüllt. Sie soll nach der Frostperiode fest auf dem Schulhof installiert werden. 

 

 

 

Zum Schluss wurde dann die Hangelbank und die neue Rutsche für die Kinder freigegeben. Die Klettergerüste waren bereits nach Fertigstellung im November eifrig bespielt worden. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zuletzt bleibt auch noch allen privaten Spenderinnen und Spendern zu danken und allen, die durch ihr Engagement diesen schönen Spielplatz möglich gemacht haben!

Bundesweiter Vorlesetag 2022

Am Freitag, den 18.11.2022 fand der bundesweite Vorlesetag statt.  


Bereits am Mittwoch durften sich alle Kinder der Grundschule für ein Vorlesebuch entscheiden. Die Lehrkräfte, Betreuerinnen und Betreuer, Eltern und schulisches Personal hatten im Vorfeld Bücher für verschiedenen Altersstufen ausgewählt.

Die Kinder erhielten dann eine Eintrittskarte für ihre ganz besondere Lesung. 

Am Freitag fanden dann die Lesungen in  unterschiedlichen Räumen und teils auch mit besonderen Atmosphären statt.

Vielen Dank an alle Vorleserinnen und Vorleser für das gemütliche, spannende, lustige und gruselige Lesevergnügen!

Spielplatz auf dem Schulhof freigegeben

Am Montag, den 14.11.22 war der langersehnte Tag. Endlich konnten die Kinder der Grundschule Homberg auf dem neugestalteten Spielplatz am oberen Schulhof nach Herzenslust klettern, balancieren und spielen. 

Vor über einem Jahr hatten die Planungen für diesen Termin begonnen. Der Förderverein begann Spenden zu sammeln, das Planungskomitee bestehend aus Lehrkräften und Eltern nahmen Kontakte zu Spielgeräteherstellern und Firmen auf und der Vogelsbergkreis als Schulträger wurde eingeschaltet. 

Nach vielen erfolgreichen Veranstaltungen ist es dem Förderverein gelungen, die komplette Summe für das Projekt aus Spendengeldern zu finanzieren. So ging es in diesem Sommer in die Bauphase, die kürzlich abgeschlossen wurde. 

Heute nun gab Frau Julia Braun-Seibert, Vorsitzende des Fördervereins, den Startschuss.  In der ersten großen Pause zerschnitt sie das Absperrband und gab somit die Nutzung frei. Viele glückliche Kinder nutzten die Spielgeräte und waren richtig traurig, dass die erste Pause so schnell vorüber war. 

Da ein Teil des neuen Geländes und des neu gestalteten Hanges noch etwas Pflege brauchen bis sich die angepflanzte Begrünung richtig eingewurzelt hat, sind diese Bereiche bisher noch nicht bespielbar. Der Freude der Kinder tat dies allerding keinen Abbruch. 

 

Das lange Warten und auch das Engagement der Kinder beim Sponsorenlauf und bei verschiedenen anderen Veranstaltungen hat sich gelohnt. 

 

 

Dem Förderverein und natürlich allen Spenderinnen und Spendern sagen wir ein

                                     ♥-liches Dankeschön!

Nutzungsverbot von Handys, „Smartwatches“ etc. für SchülerInnen

Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung (DSVGO) und zur Vermeidung von Störungen des Schulbetriebes haben die Gesamtkonferenz sowie der Schulelternbereit der Grundschule Homberg einstimmig folgenden Beschluss gefasst:

Die Nutzung von Geräten, die folgende Eigenschaften aufweisen, sind nicht mit in die Schule zu führen ODER müssen ausgeschaltet im Ranzen aufbewahrt werden!

Dies betrifft Geräte, die:

  • prinzipiell die Möglichkeit zur Aufnahme von Fotos, Videos oder Audios bieten
  • in jedweder Art in ihrer Bauweise kommunikationsfähig sind (Sprache, Foto, Video, Schriftsprache). Flug-, Schul- oder Silent-Modus bieten hierbei keine Ausnahme!
  • den Schulbetrieb stören (Ablenkung durch „Spielerei am Gerät)

Beispiele dafür sind: Handys, „Smartwatches“, „Handhelds“ (kleine Konsolen oder Videoabspielgeräte), Musikabspielgeräte, Kameras …

Eine Nutzung in Ausnahmefällen muss mit den Lehrkräften und der Schulleitung im Einzelfall abgesprochen werden z.B. zur medizinischen Überwachung.

Bei Verlust, Diebstahl oder Beschädigung der Geräte haftet die Schule nicht.

Bei Verstoß gegen obige Regel wird das Gerät von den Lehrkräften eingezogen.

Das Gerät kann dann nach Terminabsprache im Sekretariat abgeholt werden.

Das Nutzungsverbot bezieht sich auf das gesamte Schulgelände und den gesamten Unterrichtsbetrieb einschließlich Betreuung, Ausflüge, Pausen etc.

Der Beschluss tritt ab sofort in Kraft.